Sprungziele
Inhalt

Zwischen Loyalität und Respekt - Quadrillenmeister Ernst Först wird 90 Jahre!

Zwischen Loyalität und Respekt - Quadrillenmeister Ernst Först wird 90 Jahre!

Bekannt ist Ernst Först vor allem durch den Reiterhof Gläserkoppel, den er 1968 mit noch mehr Neigung zu den Pferden als sein Vater übernommen hat.

Nachdem er seine Reit- und Fahrlehrerprüfung abgelegt hatte, verwandelte er die Gläserkoppel mehr und mehr in einen Pferdehof. In der Gesellschaft entwickelte sich das Pferd allmählich zum Sport- und Freizeitpartner. Sein Motto: „Der Jugend gehört die Zukunft". Angefangen mit Ponys, bis hin zu Großpferden, für jedes Alter und in vielen Sparten des Reitsports, standen alle Aktivitäten unter dem Motto: „Sport im Team macht Spaß".

Mit unzähligen Mannschaften und Quadrillen, in Wettbewerben und Schaunummern, sei es auf der Equitana in Essen, in Dortmund oder Berlin, auf dem Hamburger Derby, auf der Hansepferd, in den Holstenhallen oder der damaligen Ostseehalle wurden die Pferdesportler sowie die Ponys und Pferde des Reiterhofes Gläserkoppel, weit über die Landesgrenzen hinaus, bekannt. Federführend war Ernst Först der Chef. Ob das Schaubild „Schwannensee“ oder ernstere Themen wie „Der letzte Baum“ entwickelt wurden, immer behielt der Seniorchef das Steuerrad in der Hand und kämpfte für den Erfolg. Gemeinsam stellte die berittene Ponypolizei den „Meisterdieb von New York“ oder sie tauchten ab in die Unterwasserwelt von „Nemo“.

Bei den Teilnehmern der Schaubilder hat Ernst Först Erinnerungen hinterlassen, die sie nie vergessen werden. Anekdoten und Erlebnisse aus den unzähligen Auftritten werden immer wieder erzählt. „Was Dich auszeichnet und warum wir Dich so gern haben, ist dein Respekt uns gegenüber“, berichten seine Quadrillenreiterinnen. „Dir war es immer wichtig, dass wir bei der Entwicklung der Schaubilder eingebunden waren.“ Seine loyale, herzliche, aber auch konsequente Art führte zu einer tollen Gemeinschaft. Er schenkte seinen Reiterinnen und Reitern immer wieder Zuspruch und vor allem Vertrauen. Erfahrenen Reitern, aber auch Anfängern gab Ernst Först die Chance zum Team dazuzugehören. Der eigene persönliche Einsatz im Quadrillenteam wurde von ihm anerkannt und gelobt. Unzählige Ehrungen hat Ernst Först für sein Engagement in der Quadrillenarbeit im Pferdesport erhalten. Für sein Team lässt sich allerdings seine Arbeit und seine menschliche Art nicht in Ehrungen zusammenfassen. Sie möchten sein Lebenswerk weiterführen und hoffen, dass sie noch viele weitere Jahre von seinen Ideen und seiner Unterstützung profitieren können, auch wenn er nun 90 Jahre jung wird. Vor allem bleibt seinen Reiterinnen und Reitern eins im Gedächtnis. „Unser Chef hat immer an uns geglaubt und uns nie aufgegeben.“ Für so einen Chef reiten seine Quadrillenreiterinnen heute noch durch dick und dünn und diese Einstellung wollen sie weiterführen. „Herzlichen Glückwunsch, lieber Herr Först und vielen Dank für all die schönen Momente, die wir mit Ihnen erleben durften!“

Ernst Först
Ernst Först

Randspalte

nach oben zurück